Berufsorientierungsprogramm

Das Berufsorientierungsprogramm

Das Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten", kurz Berufsorientierungsprogramm (BOP), wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen.
Viele von euch beschäftigen sich im BOP zum ersten Mal mit der Frage: „Was will ich später beruflich machen?“ Genau das ist das Ziel des Programms: euch anzuregen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dies geschieht in echten Werkstätten. Hier könnt ihr austesten, worin ihr gut seid und was euch Spaß macht. Bei eurer Teilnahme am BOP entwickeln viele von euch Ideen, in welche berufliche Richtung ihr einmal gehen möchtet – und was das passende Praktikum für euch wäre. Das BOP wird in zwei Phasen durchgeführt:

1. Stärken erkunden in der Potenzialanalyse

In der Potenzialanalyse erkundet ihr eure Stärken bei der Lösung praxisbezogener Einzel- oder Gruppenaufgaben, bei deren Lösung ihr durch pädagogische Fachkräfte beobachtet und begleitet werdet.

2. Berufe entdecken in den Werkstatttagen

In einer Werkstatt selbst etwas machen – genau das dürft ihr während der Werkstatttage. Zum Beispiel eine Werkzeugkiste aus Holz herstellen oder Arbeiten an einem Auto vornehmen. Neben Handwerk und Technik könnt ihr auch den Dienstleistungsbereich erkunden, z. B. Gesundheit, Kosmetik, Logistik oder das Hotelfach. Die Werkstatttage finden nicht in Betrieben, sondern in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) oder vergleichbaren Einrichtungen statt. Der Unterschied zu einem Praktikum: Ihr steht nicht „daneben“ und schaut den Mitarbeitenden ihres Praktikumsbetriebs bei der Arbeit zu, sondern ihr seid selbst aktiv.

Integration durch Ausbildung

Berufsorientierung ist auch für Flüchtende ganz besonders wichtig. Sie müssen nicht nur ihre beruflichen Perspektiven, sondern auch unser Bildungssystem und unsere Berufswelt kennenlernen. Hierzu hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Jahr 2016 gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks das Programm „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ (BOF) gestartet.

Weitere Informationen findest du unter: